0 °C
Funke Medien NRW
19:30
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Krefeld Pinguine Kölner Haie
60
22:01
Fazit:
Unbeeindruckt von der eigenen Beinahe-Insolvenz nehmen die Pinguine Köln völlig auseinander und senden ein klares Zeichen: Das Krefelder Eishockey lebt! Nach Traumstart durch Führung in der 1. Minute legten die Hausherren durch einen 3:0-Vorsprung schon nach dem ersten Drittel den Grundstein für den dritten Sieg des Kellerkinds binnen fünf Spielen! Im zweiten Drittel kamen die Haie stark auf, kassierten aber in Unterzahl gleich zwei Wirkungstreffer und erholten sich davon nicht mehr. Damit steht für die Haie trotz engagierten Kampfs die sage und schreibe zwölfte Niederlage am Stück, womit der eigene Negativrekord weiter ausgebaut wird! Auf Seiten der Gastgeber herrscht dagegen großer Jubel, die Geschichten des Spiels schrieben der starke Neuzugang im Tor Oskar Östlund sowie Stürmer Laurin Braun: In seinem 500. DEL-Spiel netzte der Jubilar gleich doppelt und trug damit sein Scherflein zum Derbysieg bei! Während die Pinguine also trotz des 12. DEL-Rangs einen prestigeträchtigen Sieg feiern, verliert Köln die Playoffs immer weiter aus den Augen. Damit verabschieden wir uns aus der euphorisierten Krefelder Halle, schönen Abend noch!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
60
22:00
Spielende
Krefeld Pinguine Kölner Haie
59
21:57
Tor für Krefeld Pinguine, 8:2 durch Laurin Braun
Jubilar Braun stellt den alten Abstand wieder her und schlägt in seinem 500. DEL-Spiel doppelt zu! Nach einem haarsträubenden Fehlpass im Kölner Angriff zieht der Pinguin alleine auf den bemitleidenswerten Weitzmann zu und hämmert das Spielgerät zielsicher ins linke Kreuzeck!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
58
21:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pascal Zerressen (Kölner Haie)
Krefeld Pinguine Kölner Haie
58
21:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Martin Schymainski (Krefeld Pinguine)
Krefeld Pinguine Kölner Haie
58
21:51
Tor für Kölner Haie, 7:2 durch Jon Matsumoto
Glück für Köln! Matsumoto versenkt die Scheibe nach Hanowski-Vorlage zum 2:7 aus Sicht der Gäste, doch der Routinier hat sich das Tor ergaunert! Abseits des Spielgeschehens schlug der Kölner seinem Gegner den Schläger aus der Hand, was eigentlich zwingend eine Strafe wäre. Doch angesichts des sicheren Krefelder Sieges gönnen wir den Gästen diesen irregulären Treffer einfach mal.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
57
21:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Schmitz (Krefeld Pinguine)
Kaum ist das Powerplay ergebnislos ausgelaufen, dürfen die Domstädter schon wieder Überzahl trainieren: Schmitz muss wegen Hohen Stocks in die Kühlbox. Den Keeper lassen die Gäste aber wieder im Tor, der Glaube ans Comeback ist bei den Haien längst geschwunden.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
54
21:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Trivellato (Krefeld Pinguine)
Trivellato stochert so lange mit dem Schläger nach, bis einer der Referees den Arm hebt. Mike Stewart reagiert sofort auf die Überzahlsituation und nimmt den Keeper vom Eis!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
60
21:44
Fazit:
Big Points für die Straubing Tigers! Die Gäste aus Niederbayern gewinnen mit 2:1 bei den Eisbären Berlin. Nach einem guten Start haben die Tigers den Hauptstädtern das Feld überlassen und den frühen Gegentreffer kassiert (7.). In einem größtenteils ereignisarmen Mitteldrittel haben die Eisbären eine unnötige Strafe und dann auch den Ausgleich kassiert (40.). Beide Mannschaften haben einige Scheibenverluste produziert, wobei die Berliner noch verschwenderischer mit Chancen umgegangen sind. Per Konter haben die Gäste den wichtigen Auswärtssieg eingetütet (55.) und das Polster auf Rang drei vergrößert.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
60
21:44
Spielende
Eisbären Berlin Straubing Tigers
60
21:44
Jeff Zatkoff fängt einen Schlenzer von Marcel Noebels vom linken Bullykreis.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
60
21:43
Viele Flüchtigkeitsfehler scheinen den Eisbären einen Strich durch die Rechnung zu machen. 52 Sekunden vor dem Ende nimmt Serge Aubin eine Auszeit und schwört seine Mannen ein!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
52
21:40
Köln spielt unbeirrt nach vorne, zumindest davor muss man als neutraler Zuschauer einfach den Hut ziehen. Wieder zieht Uvira über rechts auf und Sill schließt mittig ab, doch Östlund taucht ab und fischt die Scheibe etwas unkonventionell mit der Hand aus dem Eck!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
59
21:40
80 Sekunden vor Spielende nehmen die Berliner ihren Goalie vom Eis. Sekt oder Selters lautet das Motto nun.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
58
21:39
Innerhalb weniger Sekunden gibt es gleich zwei Mal ein dickes Durcheinander vor dem Tigers-Tor. Zatkoff wehrt gut ab und begräbt den Puck anschließend mit dem Schoner.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
57
21:38
Lässig streckt Justin Pogge die Fanghand nach oben und pflückt einen Blueliner von Benedikt Schopper aus der Luft.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
56
21:36
Leo Pföderl lässt zwei Mann aussteigen, verliert dann aber die Scheibe. Berlin packt die Brechstange aus, wohingegen die Tigers sich vor allem auf das Verteidigen konzentrieren.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
48
21:36
Tor für Krefeld Pinguine, 7:1 durch Jeremy Welsh
Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Travis Ewanyk klaut der Kölner Abwehr die Scheibe und zieht zum gegnerischen Kasten. Zwar wird der Angreifer unter Druck nur einen zentralen Flachschuss los, doch am linken Pfosten wartet Jeremy Welsh mutterseelenallein auf den Abpraller - aus einem halben Meter ist das 7:1 für Krefeld nur noch Formsache!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
56
21:35
Mit über 14.000 Zuschauern ist die Arena ausverkauft. Dennoch ist es unglaublich still hier. Die heimischen Fans sind geschockt.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
46
21:34
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Lucas Dumont (Kölner Haie)
Wir erleben das erste Frustfoul auf Seiten der Gäste! Dumont rammt Besse übel mit der Schulter am Kopf und bekommt dafür völlig zurecht eine zehn-Minuten-Strafe aufgebrummt. Volle Energie schön und gut, aber solche gefährlichen Aktionen auf Kosten von des Gegners Gesundheit braucht niemand!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
55
21:33
Tor für Straubing Tigers, 1:2 durch Antoine Laganière
Und plötzlich liegen die Gäste vorne! Zunächst nutzen die Hausherren einen 3:1-Konter nicht. Auf der anderen Seite machen es die Niederbayern deutlich besser. Antoine Laganière behauptet das Spielgerät mustergültig gegen Kettemer, fährt vom rechten Bullykreis genau vor das Tor und schiebt das Ding aus kürzester Distanz am machtlosen Pogge vorbei. Starke Aktion!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
53
21:32
Ryan McKiernan zieht vom rechten Bullykreis ab. Im Slot verpasst Maxim Lapierre die gummierte Scheibe. Übrigens: Gegen den Tabellennachbarn aus der Hauptstadt verloren die Niederbayern elf der letzten zwölf Spiele.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
46
21:32
Super Aktion von Kölns Uvira, der nach tollem Puckhandling Past im Slot findet. Doch wie so oft am heutigen Abend ist kein Vorbeikommen an KEV-Schlussmann Östlund, der den Winkel für den Angreifer zu spitz macht - da könnten sich die Pinguine ein echtes Juwel geangelt haben!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
52
21:30
Berlin nutzt ein weiteres Powerplay nicht und muss sich allmählich etwas einfallen lassen. Benedikt Kohl prüft Justin Pogge eher harmlos von der blauen Linie.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
50
21:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stephan Daschner (Straubing Tigers)
Beinstellen
Krefeld Pinguine Kölner Haie
42
21:26
Tor für Krefeld Pinguine, 6:1 durch Alex Trivellato
Die Pinguine zeigen, wie einfaches Eishockey aussieht! Trivelato initiiert einen Konter über rechts, wo Pietta fleißig Meter macht. Aus spitzem Winkel vor dem Kasten gibt der Nationalspieler zurück in die Mitte, wo Trivelato mitgesprintet ist und den späten Doppelpass zur Vorentscheidung flach ins lange Eck streichelt!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
41
21:25
Während die beiden Streithähne das Eis direkt wieder verlassen müssen, ist klar: Wenn die Haie nicht noch mit einem Monster-Comeback im Schlussdrittel die Partie auf den Kopf stellen, fahren die Haie mit der zwölften Niederlage im Folge im Gepäck die 70 Kilometer zurück nach Hause!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
48
21:24
Das Spiel zwischen dem Tabellenvierten und dem Tabellendritten plätschert vor sich hin. Zwölf Minuten sind noch zu gehen.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
41
21:23
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Dominik Tiffels (Kölner Haie)
Krefeld Pinguine Kölner Haie
41
21:23
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Martin Schymainski (Krefeld Pinguine)
Krefeld Pinguine Kölner Haie
41
21:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Tiffels (Kölner Haie)
Krefeld Pinguine Kölner Haie
41
21:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Martin Schymainski (Krefeld Pinguine)
Krefeld Pinguine Kölner Haie
41
21:22
Der Schlussabschnitt in Köln hat begonnen, und wie er begonnen hat! Martin Schymainski und Dominik Tiffels starten bereits nach wenigen Sekunden einen grob geführten Nahkampf an der Mittellinie!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
46
21:22
Mitchell Heard erwischt die gegnerische Defensive auf dem falschen Fuß, bricht durch und findet seinen Meister im wachsamen Justin Pogge. Straubing selbst betreibt gutes Forechecking und hält die Hauptstädter weg von eigenen Kasten.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
41
21:21
Beginn 3. Drittel
Eisbären Berlin Straubing Tigers
45
21:19
Erst Rankel, dann Müller mit einem Schlagschuss von der blauen Linie. Die Eisbären Berlin fahren einen guten Angriff, der allerdings erneut nicht in Zählbares verwandelt werden kann.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
44
21:17
Autsch! Kurz hinter dem Gehäuse der Eisbären wird ein Haupt-Schiedsrichter unabsichtlich von Connolly mit dem Puck im Gesicht getroffen und muss erstmal kräftig durchatmen.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
43
21:16
Im zweiten Drittel haben vor allem die Berliner in wichtigen Momenten die Scheibe verloren. Auch die Abschlüsse sind suboptimal gewesen. Mindestens ein Tor hätten die Hausherren machen müssen, stattdessen haben sie den Ausgleich kassiert.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
41
21:12
Am kurzen Pfosten muss Justin Pogge leicht eingreifen. Berlin kann die Gummischeibe aber schnell rausbringen.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
41
21:11
Und damit rein in das Schlussdrittel!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
41
21:11
Beginn 3. Drittel
Krefeld Pinguine Kölner Haie
40
21:02
Drittelfazit:
Riesenapplaus in Krefeld! Zwar kam Köln enorm aggressiv aus der ersten Pause und nahm den schwedischen Neuzugang im Pinguine-Tor unter Dauerbeschuss, doch während einer vierminütigen Unterzahl - die Hälfte davon im drei gegen fünf - schlugen die Hausherren eiskalt doppelt zu und versenkten aller Wahrscheinlichkeit die letzten Comeback-Hoffnungen der Domstädter. Zugutehalten muss man den Gästen, dass sie auch beim Stand von 0:5 ihre Moral behielten und in Person von Tiffels auch tatsächlich den 34. Torschuss zum verdienten Ehrentreffer verwerteten. Dennoch: Die Chancen stehen gut für den zweiten KEV-Heimsieg in Folge!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
40
21:02
Ende 2. Drittel
Krefeld Pinguine Kölner Haie
39
21:01
Costello muss das 6:1 machen! Hinter dem Tor spielt Pietta eine Weltklasse-Vorlage mit der Rückhand auf seinen Kollegen, der eigentlich nur noch einnetzen muss - doch der Pinguin setzt das Spielgerät tatsächlich am Kölner Tor vorbei!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
36
20:54
Tor für Kölner Haie, 5:1 durch Frederik Tiffels
Köln verdient sich den Ehrentreffer! Der umtriebige Akeson vergibt erst aus aussichtsreicher Position, bleibt aber in der Szene drin und setzt Fredi Tiffels ein. Dieser versenkt die Scheibe aus sechs Metern klug mit der Rückhand im langen Eck, und nach sage und schreibe 34 Torschüssen belohnen sich die Gäste tatsächlich für ihren Aufwand!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
40
20:54
Drittelfazit:
Totenstille in der Arena: Die Straubing Tigers haben 20 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels in Überzahl zum 1:1 ausgeglichen. Insgesamt ist wenig in diesem Mitteldrittel passiert. Beide Mannschaften haben kleinere Chancen generiert, die finalen Pässe allerdings zu schlampig gespielt. Berlin hat die besseren Möglichkeiten gehabt, sich aber eine späte und vor allem unnötige Zeitstrafe eingehandelt. Das hat Straubing ausgenutzt.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
40
20:53
Ende 2. Drittel
Eisbären Berlin Straubing Tigers
40
20:52
Tor für Straubing Tigers, 1:1 durch Chase Balisy
Kurz vor Ablauf der Zeitstrafe gegen Berlin und 20 Sekunden vor Drittelende gleichen die Tigers aus. Das Heimteam bekommt den Puck nach einem Brandt-Blueliner nicht weg und der von hinten anfahrende Chase Balisy legt die Scheibe aus wenigen Metern halbhoch ins linke Eck.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
33
20:52
Wieder einmal erleben Mike Stewarts Jungs eine Partie zum Vergessen: Nach dem Katastrophenstart schienen die Haie das Ruder zu übernehmen, kassierten dann jedoch in gleich zwei Unterzahlspielen die Gegentreffer Vier und Fünf und gehen damit wohl binnen zweier Minuten K.o.! Die Domstädter geben immerhin nicht auf, fahren ihre Checks nach wie vor zu Ende und suchen ihr Heil in der Offensive, doch der Schwede im Krefelder Tor hat heute einfach einen Sahnetag erwischt!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
38
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Constantin Braun (Eisbären Berlin)
Haken. Ohne Not zieht Braun die Strafe und bringt sein Team in Bedrängnis.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
37
20:48
Leider ist der zweite Abschnitt zähe Kost. Beide Mannschaften bieten wenig bis gar nichts an. Spielerische Highlights suchen die Zuschauer vergebens und müssen auf eine Steigerung im Schlussdrittel hoffen.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
33
20:44
Zatkoff verschätzt sich bei einem langen Schlag völlig und ist außer Position. Die Scheibe klatscht an den Innenpfosten und springt mittig in den Slot. In letzter Sekunde Jeff Zatkoff gegen Lukas Reichel, der nicht einnetzen kann.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
31
20:44
Tor für Krefeld Pinguine, 5:0 durch Jacob Lagacé
Jeder Schuss ein Treffer: Krefeld nimmt die Gäste jetzt völlig auseinander! Wieder bekommt Braun links zu viel Platz, holt wuchtig aus und knallt die Scheibe unhaltbar ins lange Eck! Der Treffer wird allerdings Lagacé zugeschrieben, der offenbar noch entscheidend dran war. Unabhängig davon: Die Haie fallen hier völlig auseinander!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
33
20:43
15,6 Prozent beträgt die Erfolgsquote der Eisbären beim Powerplay. In den letzten vier Heimspielen ist den Hauptstädter nur ein Tor in Überzahl gelungen.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
30
20:43
Als Konsequenz des Treffers dürfen die Haie wieder zu viert agieren, doch die Vier-Minuten-Überzahl der Gelben aus der 28. Minute hat weiter Bestand. Und das nutzen die Krefelder direkt wieder aus - Schymainski verlängert einen Distanzschuss mit dem Schläger ins Tor! Die einzige Haie-Hoffnung heißt Hoher Stock, denn die Schiedsrichter werten die akrobatische Einlage des Pinguine-Angreifers als Vergehen und lassen das Tor nicht zählen!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
33
20:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeremy Williams (Straubing Tigers)
Haken
Eisbären Berlin Straubing Tigers
32
20:40
Der Gast muss an diesem Abend übrigens auf Felix Schütz und Fredrik Eriksson verzichten. Bei den Eisbären sind heute Eric Steffen (DNL), Marvin Cüpper, Thomas Reichel, Vincent Hessler, Louis-Marc Aubry, Sean Backman und Florian Busch nicht einsatzfähig.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
29
20:39
Tor für Krefeld Pinguine, 4:0 durch Daniel Pietta
Schon der erste Angriff in doppelter Überzahl führt zum Erfolg der Hausherren! Besse spielt den Puck klug die Linie hinunter auf Pietta, der das Ding per Schlittschuh in die Mitte prallen lässt - und dort legt sich der frische Keeper Weitzmann das Ei selbst ins Nest! Die Pechsträhne der Kölner wird immer schlimmer!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
31
20:39
Mark Olver packt in der Rundung hinter dem Tor der Eisbären einen Monstercheck gegen Benedikt Schopper aus. Schopper muss sich kurz schütteln und kann weitermachen.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
30
20:37
Stimmungstechnisch geht nicht allzu viel in der Hauptstadt. Diese durchaus zerfahrene Partie begeistert die Zuschauer aktuell nicht. Beide Mannschaften kommen allenfalls zu Zufallsaktionen und lassen den letzten Biss vermissen.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
28
20:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ben Hanowski (Kölner Haie)
Zusätzlich zu den vier Minuten Unterzahl schlägt nun auch die Kölner Bank über die Stränge: Wegen Beleidigung der Schiedsrichter müssen die Gäste nun mit Drei gegen Fünf spielen - Hanowski wird als Bauernopfer vom Eis genommen.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
29
20:36
Hinterm Tor rutscht Jeff Zatkoff aus, aber Berlin kann diesen Umstand nicht nutzen. Tatsächlich behindern sich die Akteure der Eisbären noch gegenseitig und verpassen das 2:0. Constantin Braun bugsiert das Spielgerät nur an den Pfosten.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
28
20:35
Doppelte Kleine Strafe (2+2 Minuten) für Colin Smith (Kölner Haie)
Smith streckt an der Bande einen Gegner nieder und wird dafür mit einer doppelten Strafe belegt. Das bedeutet, dass die Haie nun vier Minuten lang in Unterzahl klarkommen müssen!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
27
20:35
Köln ackert, macht und tut und steht in diesem Abschnitt bei ):1 an Torschüssen - aber belohnt sich wie so oft nicht für den Aufwand! Daher setzt Müller auf die Brechstange und fährt nach einem eigenen vergebenen Torschuss volle Kanone in den KEV-Torhüter. Das finden die Hausherren gar nicht lustig, sodass das Publikum die erste Rauferei in diesem Derby zu sehen bekommt! Das Ganze verläuft jedoch recht zibilisiert, sodass die Referees diesmal von Strafen absehen.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
28
20:33
Starke Aktion des Tigers-Goalie! Frank Hördler schlenzt von der blauen Linie auf die Kiste. Zatkoff ist die Sicht versperrt, dennoch kann er den Puck mit dem Schoner wegnehmen.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
27
20:32
Nicht schlecht! Marcel Noebels zieht nach einem feinen Move Richtung Zentrum und schießt drauf. Jeff Zatkoff pariert aus wenigen Metern. Dann ist Straubing ebenfalls wieder komplett.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
26
20:31
Wie zuvor schon die Hausherren kontert nun auch Köln brandgefährlich in Unterzahl! Sill fährt den Gegenstoß über links und will Matsumoto per Abpraller vorlegen, doch wieder hat der schwedische Tausendsassa Östlund den Braten gerochen und wehrt das Spielgerät klug zur Seite ab. Kurz danach darf sich Köln auch wieder komplettieren.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
26
20:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Travis Turnbull (Straubing Tigers)
Behinderung. Es geht also erstmal mit Vier gegen Vier weiter. Anschließend haben die Hausherren noch ca. 40 Sekunden in Überzahl.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
24
20:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Bast (Kölner Haie)
Krefeld darf sich über Entlastung freuen, denn Bast erwischt seinen Gegenspieler überhart und kassiert die erste Strafe in Durchgang Numero Zwei. Überzahl für die Pinguine!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
25
20:28
In Überzahl hat Marcel Brandt ein wenig Platz und schlenzt aus der zweiten Reihe auf das linke Eck. Justin Pogge ist zur Stelle und fischt die noch leicht abgefälschte Gummischeibe weg.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
23
20:28
Die Haie verpassen den Anschluss nur um Zentimeter! Dumont zieht von links an der Blauen ab und zielt ganz genau aufs Kreuzeck - ein bisschen zu genau! Die Scheibe prallt zurück, und auch die Videoüberürfung der Schiedsrichter ergibt: kein Tor für die Gäste!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
25
20:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Haken
Krefeld Pinguine Kölner Haie
22
20:27
Köln kommt mit Wut im Bauch aus der Kabine! Neuzugang Fontaine meldet sich gleich doppelt bei Krefelds Keeper Östlund an, doch der Schwede zeigt bislang ein fabelhaftes Debüt und behält seine weiße Weste!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
23
20:25
Im Spielaufbau begeht das Team aus Niederbayern zu viele Fehler. Dadurch kann die Heimmannschaft nicht genügend unter Druck gesetzt werden. Derweil muss Justin Pogge zwei Mal eingreifen, allerdings nur bei eher halbherzigen Schüssen aus mittlerer Distanz.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
21
20:25
Beginn 2. Drittel
Eisbären Berlin Straubing Tigers
22
20:24
Mike Connolly hat Glück, dass seine Mitspieler aufpassen und sein Scheibenverlust in der neutralen Zone somit nicht ins Gewicht fällt. Tendenziell sorgen erneut die Hausherren für mehr Druck.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
21
20:21
Mit dem Spielstand können die Gäste wohl leben. Denn nach einer guten Startphase haben die Straubing Tigers die Zügel teilweise arg schleifen lassen und insgesamt zu selten Konter gefahren. Nach Torschüssen steht es 17:9 für Berlin.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
21
20:21
Weiter geht es in der Millionenmetropole mit dem Mitteldrittel.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
21
20:21
Beginn 2. Drittel
Krefeld Pinguine Kölner Haie
20
20:08
Drittelfazit:
Oh weh, oh weh, lieber KEC! Die Pinguine gaben von Anfang an richtig Gas und trafen bereits mit dem ersten Torschuss, und auch danach wurde es nicht besser für die Domstädter. Die Defensive der Gäste agiert teilweise vogelwild und kassierte gleich drei Treffer im ersten Abschnitt! Bitter für die Haie ist zudem, dass gleich vier Überzahlspiele nicht genutzt werden konnten, während der KEV gleich mit der ersten Überzahl auf 2:0 stellte. Während die Heimfans bereits verlocken, befürchten die Kölner schon das Schlimmste: die zwölfte Pleite in Folge und einen immer größeren Rückstand auf die Playoff-Plätze!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
20
20:05
Ende 1. Drittel
Krefeld Pinguine Kölner Haie
20
20:05
Wahnsinn, was hier abgeht - Krefeld verpasst gleich doppelt das 4:0 nur um Haaresbreite! Erst kann Pietta eine tolle Kombination vor dem leeren Tor nicht verwerten, dann kommt Bruggisser noch einmal zum Schuss. Doch es geht "nur" mit 3:0 in die erste Pause!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
20
20:03
Die engagierte und effiziente Vorstellung des Heimteams wirkt wie Balsam auf die zuletzt doch arg gebeutelte Krefelder Fanseele, die sich kurz vor Ende des ersten Abschnitts den Frust von der Seele singen: "KEV! KEV!" schallt es durch die traditionsreiche Halle am Niederrhein!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
19
20:03
Köln findet in die Aufstellung, doch Matsumotos Querpass rutscht an Freund und Feind vorbei. Danach halten die Hausherren die Scheibe gut vom eigenen Tor fern und dürfen sich vervollständigen!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
20
20:02
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten führen die Eisbären mit 1:0 gegen Straubing. Zunächst haben die Tigers aus Niederbayern den besseren Start erwischt und gleich ein paar kleinere Chancen verbucht. Doch dann haben die Hauptstädter angezogen und eine enorme Druckphase mit dem 1:0 gekrönt (7.). Anschließend haben die Gastgeber immer wieder kleinere Akzente setzen können. Beide Teams zeigen bisher gutes Penaltykilling. Bis gleich!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
20
20:02
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin Straubing Tigers
19
20:01
Berlin macht die Räume eng, attackiert gut und lässt die Gäste erst gar nicht in die Aufstellung kommen. Gleich ist die Überzahl der Tigers dann auch schon vorbei.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
17
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Garrett Noonan (Krefeld Pinguine)
Schon wieder wird ein Krefelder auf die Strafbank zitiert. Diesmal erwischt es Noonan, der wegen Hakens vom Eis muss - doch sein Coach Beaulieu hat dafür aber mal gar kein Verständnis und lässt das die Referees auch lautstark wissen!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
17
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für André Rankel (Eisbären Berlin)
Halten
Krefeld Pinguine Kölner Haie
17
19:58
Tor für Krefeld Pinguine, 3:0 durch Laurin Braun
Krefeld nimmt den großen Nachbarn auseinander! Und jetzt wird so richtig gefeiert, denn der Jubilar bittet zur Party! Nach einem Bullygewinn in der eigenen Hälfte setzt sich Besse stark links an der Bande durch und dreht so richtig auf. Schon tief in des Gegners Hälfte sieht der Angreifer den mitgelaufenen Braun, der die Scheibe kurz stoppt und dann kompromisslos neben Wesslaus Kopf unter die Latte hämmert! Es ist Brauns Jubiläumstor, denn der Routinier erzielt sein neuntes Saisontor ausgerechnet in seiner 500. DEL-Partie!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
16
19:57
Tatsächlich übersteht der Tabellendritte eine weitere Unterzahlsituation in dieser Saison unbeschadet. Tom Pokel kann mit seinen Mannen zufrieden sein - das war gut verteidigt.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
15
19:54
Ryan McKiernan nimmt kurz hinter der blauen Linie Maß. Jeff Zatkoff lässt den Puck zunächst nach vorne prallen, schmeißt sich aber schnell drauf, damit André Rankel im Slot nicht nachstochern kann.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
15
19:54
Tor für Krefeld Pinguine, 2:0 durch Phillip Bruggisser
Wie sagt das bekannte Sprichwort: Was lange währt, wird endlich gut! Fast eineinhalb Minuten brauchen die Gastgeber, um in die Aufstellung zu kommen - und schlagen dann direkt eiskalt zu! Bruggisser erhält an der blauen Linie zu viel Platz, sucht sich die Ecke aus und schweißt das Ding dann gekonnt unter die Latte ins lange Eck! KEC-Schlussmann Wesslau sieht die Scheibe überhaupt nicht und kann nicht eingreifen, und Kölns Anhänger sehen sich zum zwölften Mal hintereinander auf der Verlierstraße!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
14
19:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Fontaine (Kölner Haie)
Schlechte Nachrichten für Kölns Trainer Mike Stewart, denn Angreifer Fontaine erwischt einen Krefelder mit dem Schläger an der Brust und wird daher wegen Hohen Stocks vom Eis verbannt. Das bedeutet: Die Pinguine erhalten ihre erste Powerplay-Chance!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
14
19:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Antoine Laganière (Straubing Tigers)
Beinstellen. Mit einer Quote von 86,3 Prozent spielen die Tigers im Schnitt die beste Unterzahl in der DEL. Insgesamt hat Straubing mit einem Mann weniger auf dem Eis lediglich 28 Gegentore kassiert.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
13
19:52
Pfosten! Wieder halten die Berliner den Puck gut in der eigenen Reihe. Jonas Müller hat auf der rechten Seite zu viel Platz und zieht vom äußeren Bullykreis ab. Er nagelt das Spielgerät an den Außenpfosten.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
12
19:50
In der Kölner Überzahl geht es hoch und runter! Erst vergibt Jubilar Braun in Unterzahl frei vor Gästetorwart Wesslau, doch die Haie sortieren sich direkt wieder und bringen erneut Müller am langen Pfosten in Stellung. Diese Kombination ist clever gespielt, doch DEL-Debütant Östlund macht sich groß und verhindert den Einschlag der Scheibe im kurzen Eck! Kurz darauf stehen die Hausherren wieder vollzählig auf dem Eis.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
12
19:49
Austin Ortega zündet in der neutralen Zone den Turbo und fährt von rechts in die Zentrale und steht dicht vor dem gegnerischen Kasten. Letztlich verzieht er den Puck mit der Rückhand und Straubing kontert direkt. Justin Pogge fängt einen eher halbherzigen Schuss aus dem Halbfeld ab.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
10
19:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Schmitz (Krefeld Pinguine)
Schmitz zieht seinem Gegenspieler an der Bande sehr ungestüm mit dem Schläger die Beine weg und muss folgerichtig in die Kühlbox.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
11
19:47
Drei von vier Auswärtsspielen haben die Tigers im Jahr 2020 verloren...
Eisbären Berlin Straubing Tigers
10
19:46
Weiterhin bestimmt der Tabellenvierte das Geschehen auf dem Eis. In den ersten fünf Minuten hatte die Auswahl von Coach Serge Aubin eigentlich gar nichts zu melden. Doch ein Patzer der Gäste-Abwehr hat die Hauptstädter zum extremen Vorwärtsgang eingeladen.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
9
19:44
Krefeld kann sich nach einer längeren Drangphase der Haie befreien und hält die Gäste inzwischen wieder recht gut aus der Gefahrenzone fern. Zwar kann der umtriebige Neuzugang Fontaine erneut aus der Mitteldistanz abschließen, doch Brugisser wirft sich aufopferungsvoll dazwischen und vereitelt die gute Schusschance!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
8
19:42
Wahnsinn! Berlin macht Dampf wie im Powerplay und kommt immer wieder zu Abschlüssen. Noch kann Straubings Keeper Jeff Zatkoff Schlimmeres verhindern. Mal sehen, wie lange noch. Florian Kettemer setzt derweil einen Schuss über den Querbalken.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
7
19:40
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Leo Pföderl
Das Hauptstadt-Team schließt die erste starke Drangphase mit dem Führungstreffer ab. Nach behäbigem Beginn haben die Berliner den Gegner hinten eingekesselt und einen Abschluss nach dem anderen generiert. John Ramage und Marcel Noebels leiten den verdienten Treffer ein. Leo Pföderl wuchtet die gummierte Scheibe aus rund zehn Metern in die gegnerischen Maschen. Jeff Zatkoff ist machtlos und hatte zwischenzeitlich sogar seinen Stock verloren.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
6
19:39
Doppelchance für Berlin! In dieser Szene schlägt die Abwehr der Gäste und plötzlich kann André Rankel abziehen. Aus kurzer Distanz findet er seinen Meister in Jeff Zatkoff, der Sekunden später auch gegen den nachsetzenden Constantin Braun rettet!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
6
19:39
Andererseits stellen die Pinguine das schwächste Unterzahlspiel der Liga. Daher nimmt es nicht wunder, dass die Haie zu einem vielversprechenden Angriff über Matsumoto gelangen - doch Östlund pariert zum ersten Mal in der DEL! Weil Müller zum Schluss noch einen Akeson-Pass am langen Pfosten knapp verfehlt, überstehen die Gastgeber dieses erste Powerplay unbeschadet!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
5
19:39
Bislang agieren die Gastgeber sehr zurückhaltend. Allerdings liegt das auch am starken Forechecking der Tigers, die hier wirklich Gas geben und aggressiv zu Werke gehen.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
4
19:36
Erst entschärft Justin Pogge einen abgefälschten Blueliner von Benedikt Schopper, wenig später pariert der Berliner Goalie einen weiten Schuss vom linken Bullykreis.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
4
19:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeremy Welsh (Krefeld Pinguine)
Welsh haut die Scheibe über das Plexiglas auf die Krefelder Bank und das bedeutet: Powerplay Köln! Allerdings ist das in der Regel kein Grund zum Fürchten, denn auswärts liegt die Überzahlquote der Gäste bei schlappen 8%!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
3
19:35
Auffällig ist, dass die Tigers vor allem über die linke Seite Druck machen können. Berlins Defensive ist noch nicht ganz auf der Höhe.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
3
19:35
Der Krefelder Anhang ist natürlich beflügelt von der frühen Führung und feiert seine Jungs gewohnt lautstark. Unterdessen kurvt Haie-Neuzugang Fontaine das erste Mal in Richtung KEV-Tor, verliert die Scheibe jedoch rechts an der Bande.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
1
19:33
Direkt zu Beginn kommen die Niederbayern über Williams und dann Filin zwei Mal vor das gegnerische Tor. Justin Pogge besteht die Prüfungen jedoch locker. Im Gegenzug scheitert Kai Wissmann aus der Distanz an Jeff Zatkoff.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
1
19:32
Tor für Krefeld Pinguine, 1:0 durch Grant Besse
Und schon feiern sie im Königspalast! Wahnsinn, was die Kölner für ein Pech am Schläger kleben haben, aber Krefelds Stürmer hat auch einfach zu viel Platz! Aus der Distanz visiert der US-Boy erfolgreich das kurze Eck an, das ihm KEC-Keeper Gustav Wesslau aber auch viel zu offen anbietet. Das ging fix, fällt Köln erneut früh auseinander?
Krefeld Pinguine Kölner Haie
1
19:32
Jede Menge los also im Umfeld der beiden Klubs, doch jetzt gilt es auf dem Eis: Die Pinguine sichern sich das erste Face-off und gehen direkt in die Offensive.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
1
19:32
Straubing sichert sich das Eröffnungsbully und spielt in weißen Trikots zunächst von rechts nach links. Die Hausherren agieren in blauen Jerseys.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
1
19:31
Spielbeginn
Krefeld Pinguine Kölner Haie
19:31
Auch der KEV bietet einen Debütanten auf: Der schwedische Torwart Oskar Östlund ersetzt den abgewanderten Dimitri Pätzold und darf sich heute zum ersten Mal in der höchsten deutschen Eishockey-Liga beweisen! Krefelds Torwart oder Kölns Stürmer, einer der beiden Debütanten wird heute Abend auf jeden Fall was zu feiern haben!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
1
19:31
Und damit rein in das Geschehen. Die Offiziellen der abendlichen Partie sind Marian Rohatsch, Marcus Schütz, Maksim Cepik sowie Wayne Gerth.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
1
19:31
Spielbeginn
Krefeld Pinguine Kölner Haie
19:30
Die sportliche Krise der Kölner hat viele Gründe, sodass die Fans dankbar über jede gute Nachricht sind. Derer gibt es heute gleich zwei: Zudem ersetzt Gustav Wesslau den zuletzt schwachen Hannibal Weitzmann und will wieder näher an seine Topform der letzten Jahre rücken. Schließlich freuen sich die zahlreich angereisten Haie-Anhänger auf Justin Fontaine, denn der kanadische Neuzugang wird heute im Kölner Angriff sein DEL-Debüt geben.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
19:27
Der Jubilar sieht sein Team zumindest sportlich auf gutem Weg, und das nicht zu Unrecht: Im Königspalast ist der Kellerklub nach wie vor eine Macht und holte dieses Jahr vor eigenem Publikum immerhin sieben Punkte aus vier Partien. Entsprechend meint Laurin Braun auch: "Wir müssen heute Gas geben und Köln direkt klarmachen, dass sie heute hier nichts holen werden!"
Eisbären Berlin Straubing Tigers
19:25
Nur noch wenige Minuten bis zum Face-off. Freuen wir uns auf eine intensive Begegnung mit krachenden Checks und schönen Toren. Viel Spaß!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
19:24
Angesichts der beiden krisengeschüttelten Mannschaften kann man sich nur freuen, dass es heute wenigstens für ein Fanlager etwas zu feiern gibt. Auf Seiten der Gastgeber gibt es zudem ein Jubiläum: Laurin Braun bestreitet sein 500. DEL-Spiel - Chapeau, Herr Braun!
Eisbären Berlin Straubing Tigers
19:19
Straubing rangiert mit 78 Zählern auf dem dritten Platz der DEL. Allerdings verlor die Truppe um Headcoach Tom Pokel zwei der letzten drei Partien. Einem 2:3 in Düsseldorf folgte ein knappes 5:4 n.P. gegen Mannheim und anschließend eine 2:4-Pleite bei den Augsburger Panthern.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
19:17
Doch auch auf Seiten der Gäste ist die Laune mies, denn die Haie erleben aktuell ihre schlimmste Pleitenserie der Geschichte! Elf Niederlagen in Folge kassierte der Traditionsklub noch nie, entsprechend fassungslos äußerte sich Mike Stewart nach der dritten Pleite gegen Nürnberg binnen gut einer Woche: "Der einzige Weg ist, dass der Knoten endlich platzt. Die Alternative, die Play-offs zu verpassen, ist gruselig."
Eisbären Berlin Straubing Tigers
19:13
"Wir haben bisher nicht darüber gesprochen, dass wir vielleicht noch Dritter werden können. Es mag sein, dass ich mich wiederhole, aber es geht wirklich nur um uns. Natürlich wissen wir, dass das ein wichtiges Spiel gegen einen direkt vor uns platzierten Gegner ist, aber wir sind jetzt nicht darauf fokussiert, Straubing unbedingt zu überholen", erklärte der Berliner Coach.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
19:07
Die gastgebenden Hauptstädter haben die letzten drei Spiele in Folge gewonnen. Vergangenes Wochenende siegte die Mannschaft um Cheftrainer Serge Aubin mit 2:1 gegen die Schwenninger Wild Wings. Aktuell belegen die Eisbären mit 71 Pluspunkten den vierten Rang und liegen damit nur noch relativ knapp hinter den Gästen.
Krefeld Pinguine Kölner Haie
19:04
Krefeld gegen Köln, das bedeutet heute nur eins: Krisenstimmung auf beiden Seiten! Die Hausherren kämpfen seit Wochen mit der drohenden Insolvenz, was für den zweifachen Meister eine Hiobsbotschaft wäre. Unter der Woche gab es immerhin gute Nachrichten für viele, die es mit dem KEV halten: Der umstrittene Investor Mikhail Ponomarev kündigte seinen Rückzug an, womit nach Medienberichten der Weg für den Einstieg neuer Investoren frei sein soll.
Eisbären Berlin Straubing Tigers
19:02
Guten Abend und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Eishockey-Freunde, zum 42. Spieltag der DEL. Die Eisbären Berlin laden die Straubing Tigers zum Tanz in der Mercedes-Benz Arena. Um 19:30 Uhr fällt der Puck hier auf das Eis!
Krefeld Pinguine Kölner Haie
18:33
Schönen guten Abend und willkommen zum 42. Spieltag der DEL! Während die Hauptrunde auf die Zielgerade biegt, treffen heute Abend zwei kriselnde Teams aus dem Rheinland aufeinander: Die Krefelder Pinguine empfangen Kölns Haie zum kleinen Derby! Face-off ist wie gewohnt um 19.30 Uhr, viel Spaß mit bester EIshockey-Action!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC5231411132174:12846108
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN5228241242180:13248102
3Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR5226441431175:1363998
4Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB5225521532169:1442594
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG5220551732131:1161585
6Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE5221421645157:148984
7ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING5219641922164:161381
8Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT5222332121152:158-681
9Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB5219342321147:150-374
10Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG5220112253142:152-1072
11Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC5216402372124:153-2965
12Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE5214102944134:170-3652
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC5212323032116:163-4751
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC5211303233119:173-5445
  • Champions Hockey League

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1EHC Red Bull MünchenTrevor ParkesEHC Red Bull München280
2Adler MannheimBorna RendulićAdler Mannheim271
Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins270
4Eisbären BerlinMarcel NoebelsEisbären Berlin230
5EHC Red Bull MünchenYasin EhlizEHC Red Bull München220

Aktuelle Spiele