0 °C
Funke Medien NRW
25. Spieltag
10.03.2017 19:00
Beendet
Anadolu Efes
Anadolu Efes
68:87
Brose Bamberg
Bamberg
23:179:2513:2223:23
Zuschauer
4.843

Liveticker

40
20:45
Fazit:
Brose Bamberg hält zumindest theoretisch die Minimalchance auf die PlayOff-Spiele aufrecht und überrent Anadolu Efes. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel riss der deutsche Meister das Geschehen an sich und hielt sich die Istanbuler mit extrem starkem Pressing und noch stärkerer Quote von Downtown, die irre 69,2 Prozent beträgt, vom Leib. Die Gastgeber verzweifelten an der Defense des deutschen Serienmeisters und konnten kaum Offensivrebounds abgreifen, weshalb der neunte Sieg der Oberfranken absolut in Ordnung geht. Gestärkt von diesem deutlichen Erfolg geht der Meister in das Duell mit den EWE Baskets Oldenburg (Montag, 18:00 Uhr), ehe es am 16. März gegen die nächste Mannschaft aus Istanbul geht: Dann ist Fenerbahce zu Gast in der Brose-Arena. Ein schönes Wochenende und bis dahin!
40
20:44
Spielende
39
20:43
Die letzten Sekunden verlaufen, ohne dass sich am Gesamtbild noch etwas ändert. Die Gäste dürfen mit dem deutlichen Erfolg planen!
37
20:41
Derzeit ist das Spiel etwas zäh, weil auf beiden Seiten Fouls zunehmen und das Spiel häufig unterbrochen ist. Das kommt Bamberg natürlich eher zu Gute als Istanbul.
36
20:36
Rotzfrecher Nikolić, der sich in der Schlussphase gegen die offensive Ausrichtung der Istanbuler Defense stellt und mit schönem Drive zum Korb zieht. Drin ist die Kugel.
35
20:34
35 Defensivrebounds hat der deutsche Meister auf dem Konto - doppelt so viele wie die Istanbuler. Es ist einer der Schlüsselmomente in diesem Duell, das die Blauen scheinbar schon abgeschrieben haben. Wirklich überzeugt wirkt das alles nicht beim Gastgeber.
35
20:32
Allerdings darf Brose nicht aufhören, ihre Angriffe konsequent auszuspielen. Derzeit neigt die Mannschaft von Trinchieri dazu, die Uhr runterzuspielen und etwas passiv zu wirken. Das gefällt dem italienischen Coach gar nicht und macht das von der Coaching-Zone aus klar deutlich.
34
20:30
Aktuell sieht gar nichts danach aus, dass das Ergebnis noch einmal kippt. Zu stabil wirken die Bamberger in ihrer Defense, zu einfallslos Efes in den Offensivaktionen.
33
20:28
Efes versucht es nun mit einer ganz offensiven Deckung und schnappt sich dadurch einige Bälle, die sich in einfache Punkte verwandeln lassen. Um einen Lauf frühzeitig zu unterbinden, nimmt Taktik-Fuchs Trinchieri prompt die Auszeit.
32
20:26
Osman (13) und Brown (11) sind die Topscorer auf Seiten der Gastgeber, bei Bamberg spielen sich Radošević (16), Lô (15) und Miller (14) in den Fokus. Von so einer deutlichen Führung war vor dem Spiel wirklich nicht auszugehen.
31
20:24
Und ab dafür. Gegen eine stark Rebound-Mannschaft wie Anadolu führt der deutsche Meister 36 zu 24 in dieser Statistik. Das ist ein Knackpunkt im bisherigen Spiel.
31
20:24
Beginn 4. Viertel
30
20:22
Viertelfazit:
Efes Anadolu scheint dem deutschen Meister zu liegen. Wie im Hinspiel führt Brose Bamberg gegen die Türken und der Vorsprung vor den letzten zehn Minuten ist durchaus komfortabel. Die Gastgeber wirken platt und ausgelaugt, seit dem zweiten Viertel geht gar nichts mehr zusammen. Viel zu oft nehmen die Türken zudem schwierige Würfe - oft auch aus der Not heraus, weil Bamberg exzellent verteidigt und zudem mit schönen Kombinationen unter dem fremden Korb überzeugt. Kann der Serienmeister diese Leistung aufrecht erhalten, dürften die Zähler mit nach Deutschland wandern.
30
20:22
Ende 3. Viertel
29
20:19
Knapp 40 Prozent aus der Zweier-Zone, nur 20 von Downtown - Efes findet aus dem Spiel heraus kaum noch statt und muss zahlreiche Angriffe an die Bamberger abgeben. Das wirkt alles sehr zerfahren bei den Blauen.
28
20:14
Es ist mucksmäuschenstill geworden in der Abdi Ipekci Arena. Efes Istanbul muss sich langsam etwas einfallen lassen, will es den Bock gegen Brose Bamberg noch umstoßen. Auch die Gastgeber brauchen schließlich im Kampf um einen Platz unter den ersten Acht jeden Punkt.
27
20:11
Die Szene zeigt, dass die Mannschaft von Andrea Trinchieri einmal mehr über das Mannschaftsgefüge kommt. 14 Assits hat der achtmalige deutsche Meister bereits zu verbuchen, Istanbul kommt mit acht vergleichsweise schlecht daher.
26
20:09
So sind die Gastgeber zu wilden, zerfahrenen Würfen gezwungen, während die Gäste weiter kombinieren. Gerade legt Zisis wunderbar mit dem Bodenpass auf Melli ab und die nächsten beiden Zähler sind fällig.
25
20:07
Die Bamberger bleiben weiter bei der Sache und nutzen Istanbuls leichte Zerfahrenheit konsequent aus. Das Publikum wird zunehmend nervös und auch die Fünf auf der Platte finden derzeit kein Konzept gegen das sich mit allen Kräften wehrende Brose.
24
20:05
Bamberg leistet sich zwar insgesamt mehr Turnover als Anadolu. Doch die Gastgeber können daraus nur selten Kapital schlagen, weil das Rückzugverhalten der Franken einfach stimmt. So fallen die acht Ballverluste (drei beim Gegner) nicht stark ins Gewicht.
23
20:02
Dunston eiskalt. Der Center setzt sich gegen Radošević durch und sichert sich zudem den And-One, der ebenfalls im Netz zappelt. Von den zusätzlichen Freiwürfen lässt Brose zu viele zu. So sammelt Efes einen Punkt nach dem anderen.
22
20:01
Auch der Alley-Oop läuft. Radošević netzt nach Causeur-Vorlage direkt ein und eröffnet damit die zweite Halbzeit. Auf der Gegenseite unterbinden die Oberfranken das Pick-and-Roll konsequent.
21
19:59
"Zwanzig Minuten reichen nicht, wir müssen das Gleiche auch in der zweiten Halbzeit machen", mahnte Andrea Trinchieri soeben in der Halbzeitpause. Heißt aber auch: Macht Bamberg genau so weiter, könnte der Auswärtserfolg zu Buche stehen. Wir wünschen weiter viel Spaß!
21
19:59
Beginn 3. Viertel
20
19:45
Halbzeitfazit:
Nach einem guten ersten und bockstarken zweiten Viertel führt Brose Bamberg auf internationalem Parkett und hat in Istanbul zur Pause mit zehn Punkten die Nase vorn. Eine klasse Wurfquote von draußen und vor allem jede Menge Aggressivität unter beiden Körben sorgen dafür, dass die Türken ihre Angriffe nicht wie geplant durchziehen können und die zweiten Bälle zudem an die Gäste gehen. Mit dieser klasse Einstellung führt der deutsche Meister bis dato verdient und muss diese Tugenden beibehalten, um den Auswärtserfolg einzufahren. Wir sind gespannt, ob die Trinchieri-Truppe diese Gangart auch in Durchgang zwei an den Tag legen kann.
20
19:44
Ende 2. Viertel
19
19:41
Efes abgetaucht. Istanbul kommt zwar immer wieder regelmäßig zum Scoren, allerdings fallen viele Treffer von der Linie aus. Der Spielfluss der Türken ist im zweiten Viertel abhanden gekommen, was auch die bis dato nur neun erzielten Punkte belegen.
18
19:39
Ohne Ring! Staubtrocken zwirbelt der junge Maodo Lô die Kugel ins Netz und hält damit die starke Quote von Außen aufrecht. Dadurch sind es wieder sechs Punkte Vorsprung für die Oberfranken.
17
19:36
In Sachen Wurfquote kann Brose über 80 Prozent seiner Dreier nachweisen, was irre ist - fünf von sechs Versuchen von Downtown saßen bisher. Auch aus der Zwei-Punkte-Zone heraus ist der deutsche Meister stärker als die Gastgeber, sodass die Führung hier durchaus in Ordnung geht. Hat sie bis zur Halbzeitpause Bestand?
16
19:33
Doch jetzt antwortet der Gastgeber - einmal mehr über Osman. Der Türke setzt sich im Zentrum gegen die Bamberger Hühnen durch und nimmt auch das And One an. Schon ist die Kiste wieder offen.
15
19:31
Der deutsche Meister dreht auf. Mit viel Körpereinsatz und einer starken Ausbeute machen die Gäste den 16:0-Lauf perfekt und können sich erstmals etwas absetzen. Efes muss sich erstmal schütteln.
14
19:30
Da hat die Defense mal richtig schön gepennt. Nikos Zisis merkt, dass die Zuordnung nicht stimmt und zieht alleine auf den Korb. Mit dem Korbleger macht er die nächsten Punkte perfekt.
13
19:29
Korrigiere - schon führen die Oberfranken wieder. Causeur hat auf rechts außen nach einer Körpertäuschung allen Platz der Welt und vollendet den 9:0-Lauf der Gäste. Damit bringt der Franzose die Trinchieri-Truppe zudem wieder in Front.
13
19:28
Bamberg ist dick im Geschäft und kommt nun zum Ausgleich. Nach klasse Pass von Miller ist Radošević unter dem Korb blank und netzt mittels des Brettes ein. Schon steht es wieder Remis!
12
19:26
Schöne Verteidigung! Heckmann und Theis lösen das Ganze stark im Verbund, doch Istanbul ist ebenfalls mit flotten Füßen zurück in der Defense und holt sich die Kugel zurück. Dieses Duell macht bis dato richtig Spaß.
11
19:25
Das zweite Viertel beginnt mit einem Bock von Kirk gegen Zisis, doch der Meister setzt nach und schickt Theis unter den Korb. Der Nationalspieler bekommt nach seinen zwei Punkten noch den And One zugesprochen - verfehlt jedoch.
11
19:24
Beginn 2. Viertel
10
19:22
Viertelfazit:
Brose Bamberg liegt zwar nach dem ersten Viertel in Istanbul mit sechs Punkten zurück, zeigt aber ein gutes Basketballmatch und beginnt mit hoher Aggressivität sowie starkem Rebounding. Insbesondere unter dem eigenen Korb greifen die Oberfranken die zweiten Bälle ab und sind deshalb voll drin in der Partie.
10
19:22
Ende 1. Viertel
9
19:18
Zu nachlässig. Anadolu kommt nach Turnover von Maodo Lô zum einfachen Punktgewinn und lässt sich durch das nun frenetische Publikum feiern. Dennoch ist das erste Viertel aus Sicht des deutschen Meisters im Vergleich zum letzten internationalen Auftritt in Belgrad deutlich besser.
8
19:16
Du liebes bisschen, was für ein Block! Wie Bryant Dunston gegen Maodo Lô am Korb die Pranke rausfährt und den Einschlag verhindert, ist einfach nur ganz großer Basketballsport. Schade dennoch für Brose, denn der Angriff mit dem finalen Pass auf den 24-Jährigen war erneut schön herausgespielt.
8
19:15
Brose muss nun aufpassen, dass die Gastgeber zum Ende des ersten Viertels nicht ins Rolle geraten, denn Efes hat einen guten Lauf und konnte seine Wurfquote im Vergleich zur Anfangssequenz deutlich steigern. Im ersten Viertel nicht noch einbrechen, muss jetzt die Devise sein.
7
19:12
Solche Ballverluste musst du natürlich verhindern. Osman ist schnell unterwegs und nutzt das Überzahlspiel, nachdem Brandon die Kugel stibizt hatte. Der in der eigenen Jugend des Vereins ausgebildete Türke ist der auffälligste Spieler der Gastgeber.
6
19:11
Erstklassige Kombi. Über Zisis gelangt die Kugel von rechts nach links, ehe Melli schließlich in die Mitte gibt und den US-Forward bedient. Miller bedankt sich mit den nächsten Drei Punkten, die die Türken allerdings postum kontern können.
5
19:08
Starkes Dribbling! Darius Miller tanzt Cedi Osman schwindelig und besorgt die nächsten beiden Zähler. Bamberg beginnt richtig stark, lässt die Pille gut kreisen und präsentiert sich vor allem im Rebounding unter dem eigenen Kreis stark.
4
19:06
Auch der erste Dreier sitzt. Dass der Italiener von der Dreierlinie effizient ist, ist bekannt. Hier zeigt Melli direkt mal, wie er auf seine 46-Prozent-Quote kommt und hebt die Kugel klasse in den Korb. Kurz darauf läuft auch die Kombinationsmaschine der Bamberger an und Radošević vollendet nach schönem Bodenpass. Bereits jetzt hat der Meister vier Assits zu verzeichnen.
3
19:05
Nach den nächsten beiden Radošević-Punkten meldet sich auch der Gastgeber im Match an. Jason Granger zieht mit viel Zug an den Korb und hebt das Spielgerät ins Netz.
2
19:03
Efes leistet sich zwei Fehlversuche zu Beginn, doch auch Nicolò Melli kann den Wurf nicht im Korb unterbringen. Von der Linie springt die Kugel wieder aus dem Netz. Wenig später macht es Radošević nach Pass des Italieners besser und besorgt die ersten beiden Zähler des Matches.
1
19:02
Und ab dafür! "Do or Die" heißt es ab jetzt für Brose Bamberg. Bei einem Sieg lebt der Traum vom Erreichen der PlayOffs, eine Niederlage beendet die internationale Saison nach der Hauptrunde.
1
19:02
Spielbeginn
19:01
Neben den länger Verletzten Jānis Strēlnieks und Elias Harris muss Brose auch auf Lucca Staiger verzichten, der wegen einer Mandelentzündung nicht mit in die Türkei gereist ist. Dafür beginnen Nikos Zisis, Darius Miller, Nicoló Melli, Leon Radošević und Fabien Causeur. Viel Spaß!
18:51
Bamberg darf aus dem Hinspiel zehren: Der deutsche Vertreter setzte sich in der Brose-Arena trotz einiger Wackler zum Ende der Partie 91:83 durch und agierte vor allem am Brett so aggressiv, dass Istanbul seine lieben Sorgen mit den Oberfranken hatte. Allerdings hat der achtmalige deutsche Meister acht seiner bisherigen 13 Auswärtsbegegnungen verloren und muss diesen Trend umkehren, um in den verbleibenden fünf Spielen (davon vier zu Hause) vielleicht doch noch ein Wunder zu schaffen.
18:46
Während für Brose der Kampf um ein Platz unter den ersten Acht nur noch theoretischer Natur ist, befindet sich der heutige Gegner mittendrin. Die Istanbuler stehen mit 26 Zählern derzeit punktgleich mit Laboral Kutxa auf Rang Sieben, sind damit aber noch lange nicht gesichert und müssen vor heimischem Publikum punkten, um das Weiterkommen nicht noch ins Wackeln zu bringen. Zuletzt lieferten sich die Türken einen richtigen Krimi gegen Unics Kazan, erspielten sich in der Overtime aber den 99:92-Erfolg, fuhren den vierten Sieg in Serie ein und werden mit viel Selbstbewusstsein auftreten. Auch in der Liga stehen die Baskets mit 18 Siegen aus 20 Spielen ähnlich glänzend da wie der deutsche Vertreter.
18:38
Immerhin erholte sich der Serienmeister auf nationaler Ebene und brachte am vergangenen Montag den nächsten Erfolg unter Dach und Fach. Gegen die Gießen 46ers ließ sich der Gastgeber die Reisestrapazen der zurückliegenden Wochen nicht anmerken und spielte bereits in Durchgang eins einen hohen Vorsprung heraus. So konnte es sich Brose im zweiten Durchgang sogar leisten, die Mittelhessen das Spiel machen zu lassen und das dritte Viertel zu verlieren, ohne letztlich in Gefahr zu geraten. Beim 82:68 spielte sich erneut das Team in den Vordergrund, bis auf den erst spät eingewechselten Nikos Zisis trugen sich alle Spieler in die Scorerliste ein – ganz oben stand Maodo Lo mit 16 Punkten.
18:32
"Wieder nichts", dürften sich die Oberfranken nach dem Duell beim Roten Stern gedacht haben. Denn einmal mehr zeigte das Team nach der Halbzeitpause, dass es als Mannschaft gut harmoniert und holte im zweiten Durchgang ein zwischenzeitliches 19-Punkte-Spiel heraus. Einmal mehr zog Brose jedoch auch den Kürzeren und steht vor dem Duell in Istanbul mit dem Rücken zur Wand.
18:23
Brose-Coach Andrea Trinchieri richtete in dieser Woche einmal mehr einen Appell an die Mannschaft, immer alles zu geben und den Kampf in der EuroLeague nicht abzuhaken. Doch realistisch gesehen hat der deutsche Meister und Pokalsieger keine Chance mehr auf das Weiterkommen im internationalen Wettbewerb. Bamberg hat nach 24 absolvierten Matches acht Siege eingefahren, oftmals unglücklich verloren, zuletzt in Belgrad aber auch schlicht in der ersten Hälfte nicht überzeugt.
18:19
Guten Abend und ein herzliches Willkommen zum 25. Auftritt von Brose Bamberg im internationalen Geschäft. Auch wenn die Chancen, die PlayOff-Spiele der EuroLeague zu erreichen, bei einem Minimum liegen, peilt der deutsche Meister einen Erfolg bei Anadolu Efes in Istanbul an. Der Sprungball soll um 19:00 Uhr erfolgen.

Aktuelle Spiele

22.03.2017 21:00
Real Madrid
Real Madrid
RMA
Real Madrid
FC Barcelona
FCB
FC Barcelona
FC Barcelona
23.03.2017 18:30
Anadolu Efes
Anadolu Efes
ANA
Anadolu Efes
Fenerbahçe
FEN
Fenerbahçe
Fenerbahçe
23.03.2017 20:05
Maccabi Tel Aviv
Maccabi TA
MTA
Maccabi Tel Aviv
Žalgiris Kaunas
ZAL
Žalgiris Kaunas
Žalgiris Kaunas
23.03.2017 20:45
Olimpia Milano
Olimpia Milano
MIL
Olimpia Milano
Brose Bamberg
BAM
Bamberg
Brose Bamberg
23.03.2017 21:00
Saski Baskonia
Baskonia
BAS
Saski Baskonia
Panathinaikos
PAN
Panathinaikos
Panathinaikos

Anadolu Efes

Anadolu Efes Herren
Land
Türkei
Spielort
Sinan Erdem Arena
Kapazität
13.722

Brose Bamberg

Brose Bamberg Herren
vollst. Name
Brose Baskets Bamberg
Spitzname
Freak City
Stadt
Bamberg
Land
Deutschland
Farben
Weiß, Rot
Gegründet
1955
Sportarten
Basketball
Spielort
Brose Arena
Kapazität
6.580